•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte]

    Sie sind nicht angemeldet.

    Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das waren noch Zeiten!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

    1

    Freitag, 7. September 2018, 15:35

    Film als Hobby

    Die zwischen 1965 und 1972 meist an Samstagnachmittagen ausgestrahlte Sendung von und für Schmalfilmer ist untrennbar mit der Persönlichkeit eines Jan Thilo Haux (1919 - 2001) verbunden. Ich selbst interessierte mich in diesem Zeitrahmen vorwiegend aus Altersgründen überhaupt nicht für diese Thematik, bekam aber Anfang der 70er Jahre meist die letzten Sendeminuten und den musikalisch sehr gelungenen Abspann mit, da im Anschluß das damals nicht nur bei mir sehr beliebte SF- Format "Time Tunnel" anlief.
    Jan Thilo Haux war einer der bekanntesten deutschen Kameramänner der ersten drei Nachkriegsjahrzehnte und darüber hinaus sowohl Regieassistent als auch Fernsehmoderator. Zwischen 1946 und 1952 war er erster Kameramann bei der in den Kinos präsentierten "Wochenschau". Ab 1950 arbeitete der geborene Bremer beim Aufbau des NWDR mit und war ab 1953 als Chefkameramann bei der Aufnahme der Tagesschau für die ARD tätig. 1964 wurde er Chefkameramann beim NDR und war 1972 in gleicher Funktion für die Übertragung der Olympischen Spiele in München verantwortlich. Im Jahre 1984 erfolgte seine Pensionierung beim NDR.
    Zwischen 1965 und 1972 war Haux auch zuständiger Redakteur und Autor der Fernsehserie "Film als Hobby", durch die er bei einem breiteren Publikum bekannt wurde. In insgesamt 59 Sendungen stellte Haux von Schmalfilmamateuren eingereichte Beiträge vor, stellte diese zur Diskussion und gab zahlreiche technische Tips insbesondere für die damals recht zahlreiche Gemeinde von Super 8- Schmalfilmern.
    Ergänzt wurde die Reihe 1980 durch den 14- teiligen Fernsehkurs "Film als Hobby", in dem das Vertonen, Schneiden und Zusammenstellen von Super 8- Filmmaterial behandelt wurde.
    Jan Thilo Haux verfaßte auch einige Begleitbücher zur TV- Serie, so 1970 : Film als Hobby. Taschenbuch der Filmvertonung; 1976: Film als Hobby. Titel, Tricks und Filmeffekte; sowie 1977: Film als Hobby. Taschenbuch des Livetonfilms.
    Ab 1980 setzte sich Haux, der die Weiterentwicklung der Aufnahmetechnik rasch erkannt hatte, für eine neue Sendereihe unter dem Titel "Video als Hobby" ein, da die hierfür notwendige Technik mittlerweile auch für Normalverbraucher erschwinglich geworden war. Er konnte sich damit bei seinem Sender jedoch nur ansatzweise durchsetzen. Letztendlich blieb es bei lediglich drei Sendungen, die Ende 1980 ausgestrahlt wurden und die aus prämierten Video- Beiträgen von Amateurfilmern bestanden.
    Jan Thilo Haux verstarb am 15. April 2001 in Hamburg.
    Eine der wenigen noch erhaltenen Folgen von "Film als Hobby" findet sich unter:
    https://vimco.com/16137384