•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte] *[Über mich]

    Sie sind nicht angemeldet.

    Suchergebnisse

    Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

    Gestern, 12:30

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Richard M. Nixon, Vietnam und Watergate

    Der 37. Präsident der Vereinigten Staaten wird heute vor allem mit der Watergate- Affäre in Verbindung gebracht. Unterschlagen wird dabei, daß er es im Verbund mit Henry Kissinger war, der den unseligen Vietnam- Krieg zu einem wenn auch für die USA unrühmlichen Ende brachte. Wer war der Mann, der der bisher einzige Präsident in der amerikanischen Geschichte war, der von seinem Amt freiwillig zurückgetreten ist und damit einem Impeachment- Verfahren zuvorkam ? Richard Nixon wurde 1913 in Yorba Li...

    Montag, 6. Dezember 2021, 13:02

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Leben und Arbeiten in den USA

    Kulturell und wirtschaftlich gehören Deutschland und die USA zu dem Kreis der "westlichen Industrienationen", sind sich daher in vielen Dingen ähnlich, und nicht zuletzt aus diesem Grund waren die USA über viele Jahrzehnte ein beliebtes Einwanderungsland für uns Deutsche. Dennoch ist das Leben in den USA in vielen Bereichen deutlich anders als bei uns. Auf den ersten Blick sind es viele kleine Dinge, wie zum Beispiel die breiteren Fahrspuren auf den Straßen, die oft weitaus größeren Parkplätze s...

    Montag, 6. Dezember 2021, 11:23

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Holiday Markets in Massachusetts

    BOSTON: Craft Boston Holiday Show 10.-12.Dezember BOSTON: Sowa Winter Festival 3.-12. Dezember NEW BRAINTREE: Christmas in NB Craft Fair NORTH ATTLEBOROUGH: Holiday Crafters Market ?? PLYMOUTH: P. Holiday Market ?? Selbst in WORCESTER gab es die Castleberry Holiday Caf., die war allerdings bereits im November, wie viele ähnliche Veranstaltungen in Mass. auch. Wohl nicht alle Veranstaltungen sind mit unseren Weihnachtsmärkten vergleichbar, aber im Zweifelsfall kann man sich ja vorher informieren....

    Sonntag, 5. Dezember 2021, 15:48

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Weihnachten in den USA

    Bereits Wochen vor den eigentlichen Feiertagen bereiten sich viele Amerikaner auf die schönsten Tage des Jahres vor: mit dem Anbringen aufwendiger Dekorationen, gehaltvollem Essen und natürlich auch mit dem traditionellen Weihnachtsshopping. Da man es in weiten Teilen der USA für gewöhnlich eine Nummer größer liebt als z.B. bei uns in Deutschland, glitzert es nicht nur in belebten Straßen und Einkaufszentren soweit das Auge reicht, auch manche Wohnhäuser und Vorgärten verwandeln sich nicht selte...

    Samstag, 4. Dezember 2021, 14:31

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Speis und Trank in den USA

    (Dedicated to Mrs. A. E. Thank you so much for the additional information and help ! ) Denkt man bei uns an kulinarische Genüsse aus den USA, die auch in deutschen Landen erhältlich sind, kommen zunächst die üblichen Fast Food- Ketten wie McDonalds, Burger King oder KFC in Betracht. Die USA sind jedoch nicht nur in landschaftlicher und ethnischer Hinsicht ein Land der Vielfalt, sondern auch in punkto Eßkultur. Was unterschiedet also den typischen amerikanischen Familienhaushalt von dem deutschen...

    Freitag, 3. Dezember 2021, 18:31

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    RE: RE: The American Corner - der amerikanische Bürgerkrieg 1861 bis 1865

    Zitat von »Chrissie777« Bist Du sicher, dass im Civil War mehr US Soldaten starben als im WW II in Europa bzw im Pazifik? Zitat von »fareast_de« Kaum ein anderes Ereignis polarisiert die amerikanische Gesellschaft bis zum heutigen Tag wie der Bürgerkrieg. Im Mittelpunkt der Diskussion steht dabei die Frage, ob es "die Sache wert" war. Denn mehr als 600.000 Soldaten beider Seiten fielen, eine Zahl, die erst in jüngster Zeit von den Opfern der Opioidkrise übertroffen wurde. Gefallene amerikanisch...

    Freitag, 3. Dezember 2021, 14:18

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - der amerikanische Bürgerkrieg 1861 bis 1865

    Kaum ein anderes Ereignis polarisiert die amerikanische Gesellschaft bis zum heutigen Tag wie der Bürgerkrieg. Im Mittelpunkt der Diskussion steht dabei die Frage, ob es "die Sache wert" war. Denn mehr als 600.000 Soldaten beider Seiten fielen, eine Zahl, die erst in jüngster Zeit von den Opfern der Opioidkrise übertroffen wurde. Ganze Landstriche insbesondere in den Südstaaten wurden verwüstet und Städte dem Erdboden gleichgemacht. Gezahlt wurde von den Amerikanern ein hoher Preis, der für die ...

    Donnerstag, 2. Dezember 2021, 14:01

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Die Deindustrialisierung der USA am Fallbeispiel Cleveland

    Wie sich die negative Veränderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf die Entwicklung einer amerikanischen Großstadt ausgewirkt hat, zeigt kaum ein Beispiel besser wie die Entwicklung von Cleveland/ Ohio. Fangen wir aber von vorne an. Im Verlauf der amerikanischen Landerschließung gründete General Moses Cleaveland am 22. Juli 1796 an der Einmündung des Cuyahoga River in den Erie- See einen Hafen, der nach ihm benannt wurde. Lebensfähig wurde die sich entwickelnde Niederlassung aber erst, ...

    Mittwoch, 1. Dezember 2021, 13:23

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Über die Deindustrialisierung Amerikas

    Bis weit in das 19. Jahrhundert waren die Vereinigten Staaten ein Land, dessen wirtschaftliche Prosperität sich fast ausschließlich aus Landwirtschaft und Viehzucht speiste. Ab ca. 1870 startete dann auch in den USA die Industrielle Revolution, so daß seit Ende des 19. Jahrhunderts die Bedeutung der Landwirtschaft zugunsten der verarbeitenden Industrie zunehmend abnahm. Bis in die 1970er Jahre dominierte der industrielle Bereich entscheidend die Wirtschaftsstruktur in den Vereinigten Staaten, un...

    Mittwoch, 1. Dezember 2021, 12:22

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    LBJ

    Na ja, Lyndon B. Johnson stand bis 1963 weitgehend im Schatten von JFK, der ihn als Vizepräsidenten bis zu seiner Ermordung nicht hochkommen ließ, z.B. durch eine stärkere Einbindung in die amerikanische Außenpolitik. Ansonsten sehen viele heutige linksliberale Amerikaner LBJ als Hauptverantwortlichen für die Eskalation des unseligen Vietnamkriegs, obwohl Johnson ab 1968 bereits Friedensgespräche in die Wege leitete. "Hey, hey, LBJ, how many kids did you kill today ?" war ein beliebter Spruch be...

    Dienstag, 30. November 2021, 14:00

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Lyndon B. Johnson und der Traum von der Great Society

    Eines der Grundcredos der amerikanischen Gesellschaft lautete bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts: Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott ! Bis zu diesem Zeitraum war die soziale Absicherung und finanzielle Vorsorge jedes einzelnen US- Bürgers weitestgehend Privatsache, um die er sich selbst zu kümmern hatte. Bezogen auf die Sozialbudgets, führte diese Haltung einerseits zu einem "schlanken Staat", auf der anderen Seite aber auch zu zahlreichen sozialen Härtefällen, hervorgerufen durch die ...

    Montag, 29. November 2021, 12:00

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Die Opioid- Krise

    Das mittlerweile über zwanzig Jahre andauernde krisenhafte Szenario hat in den USA mittlerweile zu mehr Toten geführt als der Bürgerkrieg von 1861 bis 1865, und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht. Opioidhaltige Schmerzmittel haben in den Vereinigten Staaten Millionen in die Suchtabhängigkeit getrieben, und in den letzten zweiundzwanzig Jahren kamen deutlich mehr als eine halbe Million Menschen wegen einer Überdosis von Opioiden ums Leben. Wie konnte es zu diesen unglaublichen Zuständ...

    Sonntag, 28. November 2021, 13:54

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Fenrir oder: Hansrudi Wäschers Ausflug ins Fantasy- Genre

    Zwar gehört die hier zu besprechende Reihe in die 80er und frühen 90er Jahre, sie ist jedoch als eine wichtige Wegmarke auf dem Werdegang Hansrudi Wäschers vom "Comic- Fließbandkünstler" der 50er und 60er Jahre zu seinem ausgereifteren Artwork seit den 80er Jahren zu sehen. "Fenrir" erschien zwischen 1982 und 1994 teils s/w, teils farbig in den Ausgaben des Comic- Fanmagazins "Die Sprechblase" 43 bis 65 (erster Zyklus), 98, 100 bis 107 (zweiter Zyklus) und 133 bis 138 (vierter Zyklus). Wie entst...

    Sonntag, 28. November 2021, 12:49

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Peterchens Mondfahrt damals und heute

    Gegruselt hat´s mich damals weniger, jedoch hatte ich, wie bereits erwähnt, ein "gespanntes Verhältnis" zu Herrn Sumsemann. Durchaus möglich, daß mich damals auch die Dialoge in Reimform ein wenig gestört haben. Kurz: der "ganz große Fan" von "Peterchens Mondfahrt" bin ich wohl als Kind nicht gewesen. Untrennbar gehörte das Format jedoch zum Weihnachtsprogramm der 60er Jahre für uns Kinder. Ich meine mich erinnern zu können, daß es kaum ein Jahr gab, an dem die Sendung nicht im Programm der ARD ...

    Sonntag, 28. November 2021, 12:34

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Auswanderung der Deutschen in die USA - Die Zahlen

    Gemessen an den Zahlen des 19. Jahrhunderts, war die Zahl der deutschen Auswanderer in die USA im darauffolgenden Jahrhundert gar nicht so beeindruckend. Zwischen 1816 und 1914 wanderten rund 5,5 Millionen Deutsche in die Vereinigten Staaten aus. Zwischen dem Ersten Weltkrieg und heute waren es dann "nur" noch rund zwei Millionen. Zwischen 1847 und 1914 stellten unsere Landsleute die mit Abstand stärkste Gruppe der Einwanderer in die Vereinigten Staaten. Nach der Unterbrechung durch den Ersten W...

    Samstag, 27. November 2021, 14:42

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Über die Einwanderungswellen in die USA seit 1820

    Die Einwanderungsdaten gelten für das Gebiet der USA ab 1820 als relativ gesichert, da ab dieser Zeit Kennzahlen über die Migration im damals neu gegründeten "Department of Immigration Statistic" zentral erfaßt und archiviert wurden. Noch heute einzusehen sind sämtliche Daten über die Herkunft, die Anzahl, die Niederlassungsorte sowie die Beschäftigung der Einwanderer. Geschehnisse, die große Migrationswellen vornehmlich aus Europa in die USA beeinflußt haben, waren u.a. die Große Hungersnot in ...

    Samstag, 27. November 2021, 13:30

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Weiterer interessanter Clip über "The Lost Colony"

    www.youtube.com/watch?v=u8sJFGp6120 Ich tendiere zu der Ansicht, daß die Kolonie sich aufgrund der Nahrungssituation in mehrere Gruppen aufgespalten hat und teilweise in der Wildnis umgekommen, teilweise von Indianern niedergemetzelt und zu einem kleineren Teil bei den Croatans gelandet und mit ihnen verschmolzen ist. Ungewöhnlich bleibt das Verhalten der Siedler dennoch. Die Gegend galt damals als sehr wild- und fischreich, so daß eigentlich genügend Nahrungsmittel allein durch Jagd und Fischfa...

    Freitag, 26. November 2021, 12:07

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Mayflower 1620 bedeutsamer als Jamestown 1607 ?

    In der amerikanischen Erinnerungskultur spielte die Geschichte der Pilgerväter und ihrer Reise mit der Mayflower 1620 stets eine herausragende Rolle, obwohl nach der gescheiterten Niederlassung auf Roanoke 1607 bereits die Jamestown Colony unter der Führung von John Smith entstanden war. Nun, wie so oft schreiben die Sieger die Geschichte, und Jamestown lag im vormals "konföderierten" Virginia, während sich Plymouth in Massachusetts befand, also in Neuengland. Darüber hinaus waren zahlreiche ren...

    Donnerstag, 25. November 2021, 13:18

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - John Smith und die Gründung von Jamestown

    Zu den "Kernstücken" der frühen Besiedlungshistorie des späteren Territoriums der Vereinigten Staaten gehört unabdingbar die Geschichte von John Smith, seinem Verhältnis zu Pocahontas und die Gründung von Jamestown (Virginia). Eine Geschichte, von denen zumindest Teile in die amerikanische Gründungsfolklore eingegangen sind. John Smith (1580-1631) war britischer Soldat, Entdecker, Kolonialgouverneur, Admiral von Neuengland, Kartograph und Autor. Diese in den USA auch heute noch sehr bekannte Per...

    Mittwoch, 24. November 2021, 12:21

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Virginia Dare und das mysteriöse Verschwinden der ersten europäischen Siedler Nordamerikas

    Virginia Dare ist in den Vereinigten Staaten alles andere als unbekannt, gilt sie doch als das erste auf dem Territorium der späteren USA geborene Kind europäischer Einwanderer. Ihr zu Ehren verausgabte die amerikanische Post im Jahre 1937 eine Gedenkmarke, die auch heute noch für kleines Geld zu erhalten ist. Virginias Eltern waren Eleanor und Ananias Dare. Eleanor Dare war die Tochter von John White, der zur Expedition Sir Walter Raleighs gehörte, der im Jahre 1585 auf Roanoke Island im Osten ...