•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte]

    Sie sind nicht angemeldet.

    Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das waren noch Zeiten!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

    1

    Donnerstag, 1. Dezember 2016, 17:32

    Zivilcourage / Profiles in Courage

    Eine der heute weitgehend vergessenen und nichtdestotrotz aufgrund ihrer Entstehungsgeschichte und ihrer Thematik hochinteressanten Reihe war "Profiles in Courage". Das Format lief in den 60ern bei uns an Sonntagnachmittagen in verhältnismäßig großen Zeitabständen. Dadurch und bedingt durch mein Alter habe ich damals von der Serie, soweit mir erinnerlich, noch nichts mitbekommen.
    "Profiles in Courage" basierte auf dem gleichnamigen Buch des damaligen Senators und späteren US- Präsidenten John F. Kennedy, der damit 1956 den Pulitzer- Preis gewann. Produziert wurde die TV- Adaption erst nach dem Tode Kennedy´s in den Jahren 1963/ 64 von Robert Saudek Associates. Hergestellt wurden 26 Episoden im s/w Dreiviertelstundenformat unter der Regie von Lamont Johnson, Daniel Petri, Jose Quintero, Michael Ritchie und Alexander Singer, die zwischen November 1964 und Mai 1965 auf NBC Network gesendet wurden. Die Titelmusik stammte von Nelson Riddle und basierte auf der irischen Ballade "The Boys of Wexwood", dem Ort, aus dem Kennedy´s Vorfahren stammten.
    Bei uns in Deutschland wurden ab Januar 1966 13 Episoden der Serie in monatlichen Zeitabständen im Sonntagnachmittagprogramm der ARD ausgestrahlt.
    Worum ging es ? Die Serie führt uns in die amerikanische Geschichte und portraitiert 26 Persönlichkeiten, darunter sieben Senatoren und eine Reihe von Präsidenten der USA, die in entscheidenden Momenten der amerikanischen Geschichte meist gegen die vorherrschende Meinung ihren persönlichen Standpunkt nachhaltig vertreten und teils auch gegen heftigen Widerstand durchgesetzt haben. Unter den auch bei uns bekannten Personen rangierten u.a. Sam Houston (J. D. Cannon), John Adams ( David McCallum), Robert A. Taft (Lee Tracy), Frederick Douglas (Robert Hooks), Daniel Webster (Martin Gabel), Woodrow Wilson (Whit Bissell), Andrew Johnson (Walter Matthau), George W. Norris (Tom Bosley), Grover Cleveland (Caroll O´Connor), John Quincy Adams ( Douglas Campbell) und George Mason (Laurence Naismith).
    Neben den o.g. Darstellern traten eine Reihe von weiteren auch bei uns bekannten Schauspielern auf, so Edward Asner, Leonard Nimoy, Brian Keith, Barbara Feldon und Peter Lawford.
    Die Serie gewann zwei Preise: den Peabody Award für den Produzenten der Reihe, Peter Saudek, sowie den Director´s Guild of America Award für die hervorragende Regiearbeit.
    Zur Serie ist eine DVD- Edition unter dem Titel "Profiles in Courage - A Kennedy Legacy" erschienen, die auch bei uns als US- Import bezogen werden kann. Ob es sich dabei um eine Dokumentation oder um die Wiedergabe der Serie handelt, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. Auf www.youtube.com finden sich derzeit unter dem Originaltitel einige kurze Clips, jedoch keine kompletten Episoden.
    "Zivilcourage" ist eine der anspruchsvoller konzipierten Reihen mit dokumentarischem Charakter, die sich an das Buch von John F. Kennedy anlehnt und die gleichzeitig eine Hommage an den ermordeten amerikanischen Präsidenten darstellt. Schon allein aus diesen Gründen wäre es mehr als stichhaltig, wenn sich entsprechende Nischenanbieter der Serie annehmen und diese wieder einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen könnten :) .