•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte]

    Sie sind nicht angemeldet.

    Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das waren noch Zeiten!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

    1

    Samstag, 27. Februar 2016, 17:05

    Plauderstübchen

    Oooooh, hier riecht´s ja noch richtig neu !
    Und so schön eingerichtet, wowwww.....
    Ich nehme einfach mal Platz und ein Cappuccino mit nem kleinen Erdbeertörtchen wäre jetzt nicht schlecht.
    BEDIIIIEEEENUNG !!

    2

    Samstag, 27. Februar 2016, 17:31

    Wie gut, daß der Betreiber dieser Seiten nicht auf meinen ersten Vorschlag eingegangen ist und die Plauderecke als "Cafe" betitelt hat. Sonst wäre er jetzt in der Pflicht... :D .
    Nochmals vielen Dank für die Einrichtung dieser neuen Rubrik. Denn aktuelle Themen, die nichts mit den "goldenen" 60ern zu tun haben, gibt es bei uns in der heutigen Zeit mehr als genug... :| .

    3

    Samstag, 27. Februar 2016, 18:46

    RE: Plauderstübchen


    Ich nehme einfach mal Platz und ein Cappuccino mit nem kleinen Erdbeertörtchen wäre jetzt nicht schlecht.


    Aber bitte mit Sahne ... Bitte schön. Lass es Dir schmecken!


    4

    Sonntag, 28. Februar 2016, 15:56

    :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: Ich bin total begeistert! WAS für ein Service! Ganz ganz lieben Dank !
    Vielleicht gesellt sich der Eine oder Andere demnächst mal zu mir, denn irgendwie war mir die Portion ein wenig üppig. :wacko: :wacko: :wacko:

    Ich bin echt bedient von diesem Sonntag. Mein Mann hat ein Kamintürchen einbauen müssen und das aufbohren, flexen, hämmern hat jetzt eine schöne weiße Schicht über alles gelegt, was in diesem Raum gelagert ist.
    Das wird wohl Tage dauern, bis wir durch sind mit dem Mist, aber was sein muß, muß sein.
    Und was macht ihr so? :whistling:

    5

    Sonntag, 28. Februar 2016, 17:26

    Uns vieren geht´s gut. Vor dem Mittagessen habe ich erstmal den unvermeidlichen Kampf gegen den Hausstaub in meinem Arbeitszimmer führen müssen. Angesichts der darin zu pflegenden Sammelobjekte ist das immer ein ziemlicher Aufwand... :wacko: .

    6

    Sonntag, 28. Februar 2016, 18:38

    Ich bin sooo froh, dass ich nicht neugierig bin..... so was von froh... :rolleyes:
    Was sammelst du denn? :D

    7

    Sonntag, 28. Februar 2016, 23:19

    Briefmarken, Comics, Aufstellfiguren. Ein kleiner Teil der Figuren steht frei im Zimmer und muß daher regelmäßig entstaubt werden. Nervige Arbeit, die aber gemacht werden muß... :evil:

    8

    Montag, 29. Februar 2016, 16:17

    ... den unvermeidlichen Kampf gegen den Hausstaub in meinem Arbeitszimmer.


    Das steht auch bei uns an, genauer bei mir, da ich für mein Arbeitszimmer und das Musikzimmer unterm Dach verantwortlich bin. Bei den Unmengen an Büchern, Schallplatten, DVDs und Kartons (mit Comics, alten Zeitschriften und Romanen) kein leichtes Unterfangen. Dabei habe ich diese Dinge nicht einmal gesammelt, sie haben sich im Laufe der Jahre einfach so von selbst angesammelt. Da aber Beruf, Familie und unser Hund auch nicht gerade wenig Zeit in Anspruch nehmen, habe ich meist eine Ausrede, um diesen Kampf noch ein wenig hinaus zu schieben.

    9

    Montag, 29. Februar 2016, 16:55

    Ja, ja.... die Arbeitszimmer. Vor allem wenn sie in der oberen Etage sind, vernachlässigt man sie gerne mal. Kenne ich.
    Was sind denn Aufstellfiguren? Pappkameraden in etwa so, wie man sie aus dem Kino kennt oder einfach "nur" Figürchen?

    Ich sammele Taschenuhren und Hotelseifen und .... :thumbsup:
    »Spoonful« hat folgendes Bild angehängt:
    • 23halb..jpg

    10

    Montag, 29. Februar 2016, 17:14

    Ein gemütliches Hobbyzimmer, das Du uns da zeigst.
    Das Sammeln von Taschenuhren würde mich auch interessieren, aber da würde ich dann auch restaurieren/ reparieren wollen, und dafür fehlen mir das technische Grundverständnis und mittlerweile auch die Adleraugen ;) .
    Aufstellfiguren sind einfach Ritter, Cowboys und Indianer, meist im 6 cm- Figurenformat, mit denen die Jungs unserer Generation noch reichlich gespielt haben. Dazu gab´s dann eine Ritterburg oder ein Westernfort, meist zu Weihnachten oder zum Geburtstag.
    @Franko: über unsere "Altbestände" insbesondere an Büchern hatten wir an anderer Stelle schon einmal gesprochen. Bin vor einigen Monaten mal wieder über meinen Schatten gesprungen und habe Otto Zierer´s "Bild der Jahrhunderte" in 40 (?) Bänden entsorgt. War "nur" eine Buchklubausgabe aus den 60ern und nach drei bis vier Lesungen auch schon etwas ramponiert. Insofern hat meine Familie keinen Grund zur Klage... :thumbsup: .

    11

    Montag, 29. Februar 2016, 19:44

    Dieses Hobbyzimmer ist eigentlich ein Teil unseres Wohnzimmers. Einige der Taschenuhren funktionieren noch, aber darauf kommt es mir eigentlich gar nicht an, denn ich bin einfach nur begeistert von der Form. Na ja, was heisst sammeln.... eigentlich wollen wir die Wand so lassen, wie sie ist, aber wenn uns doch mal wieder eine schöne Uhr zuläuft, darf sie zu den anderen.

    Aha, jetzt weiß ich auch, was Aufstellfiguren sind. Soweit ich mich erinnern kann, sind die aus Plastik oder auch aus irgendeinem Metall. Eimer nehmen, etwas Spüli rein, danach auf ein Handtuch legen und fertig. Oder staubst du etwa jedes Figürchen einzeln ab?

    @Franko : anhand deiner Schilderung stelle ich mir irre viel Zeugs vor. Nimmst du deine Schätze auch hier und da zur Hand und bewunderst sie? Wenn ich meine alten Singles betrachte, quietscht meine Seele und ich lächle.... Ganz viele Erinnerung an eine verdammt gute Zeit.

    12

    Dienstag, 1. März 2016, 17:11

    Die von mir neu erstandenen Kunststoffiguren kommen, sofern in Ehren "ergraut", erstmal in eine Spüli- Lösung und werden vorsichtig abgebürstet. Danach werden sie gespült, sortiert und entsprechend in die Sammlung eingereiht.
    Freistehende Figuren werden von mir in der Tat alle paar Wochen mit einem Pinsel entstaubt ;) .
    Metallfiguren kannten die Kids unserer Generation meist nicht mehr, es sei denn von ihren Großeltern, die alte Zinnfiguren über die Zeit retten konnten. Selbst die Generation unserer Väter spielte schon mit Massefiguren der Firma Hausser. Die bestanden aus einem tragenden Drahtgestell, Sägespänen, Leim und noch einigen "Geheimzutaten". Einige dieser alten Figuren lernte ich bei einem Verwandtenbesuch in der DDR kennen. Das waren Soldatenfiguren aus der Vorkriegszeit, die schon einiges hinter sich hatten.

    13

    Dienstag, 1. März 2016, 18:47

    Bin vor einigen Monaten mal wieder über meinen Schatten gesprungen und habe Otto Zierer´s "Bild der Jahrhunderte" in 40 (?) Bänden entsorgt.

    Werde meinen Bücherbestand demnächst auch ausgiebig dezimieren. Nicht die alten Kinder- und Jugendbücher, davon möchte ich mich dann doch nicht trennen. Eher die Bücher aus den 80ern/90ern oder Fachbücher aus meiner Studienzeit. Vieles davon steht eh schon im Keller.


    Wenn ich meine alten Singles betrachte, quietscht meine Seele und ich lächle.... Ganz viele Erinnerung an eine verdammt gute Zeit.

    So geht es mir auch mit meinen alten Singles. Die meisten stecken noch ordentlich in einem Single-Album. Schallplatten nehme ich nicht nur hin und wieder zur Hand, sie werden auch noch abgespielt. Musik hören heißt bei uns zumeist noch Schallplatten auflegen. An jedem einzelnen Lied hängen so viele Erinnerungen an die Jugendzeit, und die kommen aber nur zurück, wenn ich die Platten auflege. Beim Anhören der Lieder im mp3-Format klappt das nicht.

    14

    Freitag, 4. März 2016, 20:06

    Bin mal wieder da

    Hallo, nach dem ich vor gut 2 Jahren eher unfreiwillig aus diesem Forum geflogen bin hab ich mich mal wieder mühsam eingeloggt.
    Und wo fang ich nun mal an, am besten in der Plauderecke.
    Ein Grund warum ich wieder hier bin ist auch dass mein ehemaliges Lieblingsforum das "TV Foren Nostalgieecke" für mich so gut wie nichts mehr hergibt. :(
    Bin 55 geboren und ab 1960 bei meiner Oma vor der Flimmerkiste. Und ab 1962 am pendeln von oben nach unten da meine Eltern dann auch so einen Kasten hatten.
    Und beide waren sehr tolerant was das schauen anbelangte.
    Ende der 70er hab ich dann mit Comics sammeln begonnen und 1990 meine alten Elastolin Normannen auf dem Dachboden wieder entdeckt.
    Eine Leidenschaft die bis heute anhält.
    Und seit gut 15 Jahren sammle ich alles was mit dem TV der 50er und 60er zu tun hat speziell Serien und Kindersendungen.
    Das hab ich anfangs garnicht bedacht was es da alles so gibt. So hab ich mittlerweile nahezu alle Hör zu ausgaben von 1960 bis 1970 wieder.


    So nun genug geplaudert, wir lesen uns.

    15

    Freitag, 4. März 2016, 22:08

    RE: Bin mal wieder da

    Und seit gut 15 Jahren sammle ich alles was mit dem TV der 50er und 60er zu tun hat speziell Serien und Kindersendungen.


    Hallo Eiwennho, schön dass Du zurück gefunden hast. 60er Jahre Serien werden auch von uns gesammelt. Inzwischen ist da ja schon viel erschienen, da bleiben nur noch wenige Wünsche übrig. Weiterhin sammeln wir auch noch Kriminalfilme aus dieser Zeit. Ausserdem auch noch aktuelle Serien. Serienfolgen haben den Vorteil, dass man Abends noch mal kurz was schauen kann. (Wir verbringen nur wenig Zeit vor dem Fernseher und sehen fast ausschlichlich DVDs, Fernsehsender so gut wie nicht mehr)

    16

    Samstag, 5. März 2016, 17:31

    Eiwennho

    Na dann, willkommen im Club !
    Für alle Mitforisten: Eiwennho ist in der Sammlerszene kein Unbekannter. Insbesondere in den einschlägigen Comicforen und den speziellen Sammlertreffs taucht er immer wieder auf und ist dort ein gern gesehener Gast.
    Dann schieße ich gleich mal die erste Frage an Dich ab: bei meinem Blog über "Kobra, übernehmen Sie" stellte sich die Frage nach dem Programmplatz, den das Format in den 60ern hatte. Da Du lt. Aussage über alte HörZu Ausgaben verfügst: an welchem Wochentag lief die Serie in den 60ern ?
    Und gleich im Anschluß die nächste: vielleicht findest Du in den alten Programmzeitschriften noch Infos über "Wir warten auf´s Christkind" aus den 60ern, insbesondere über das Programm in den Jahren 1962 und 1967, für die ich in meinem Blog nichts gefunden habe.
    Vielen Dank für Deine Mühe !

    17

    Sonntag, 6. März 2016, 20:00

    Hallo Franko!
    Vor über 13 Jahren nun schon hab ich mich vom Fernsehen komplett verabschiedet. Seitdem schaue ich nur noch DVD und bin mein eigener Herr über das Programm.
    Da ich meist nur sehr unregelmäßig Feierabend habe und auch Wochenende oft belegt sind macht das schauen des aktuellen Programms für mich eh keinen Sinn.
    Und Serien die in der Jetztzeit spielen brauch ich eh nicht dafür hab ich meine Tageszeitung.
    Dafür hab ich nun Unmengen an DVDs darunter absolute Raritäten aber mir fehlt halt doch schon noch einiges. "Sprung aus den Wolken" und "Abenteuer unter Wasser" zb.

    Hallo fareast de, zuviel des Lobes.
    Weihnachten 1962 war für uns Kinder eine eher öde Angelegenheit, keine einzige Sendung für uns die für uns von Interesse war.
    Am Sonntag den 23.12. kam nachmittags immerhin "Die Höhlenkinder" :thumbsup: von der wir fasziniert waren und am 27.12. um 17.15. "Spin und Marty". :thumbsup:
    Was genau in der Sendung "Wir warten aufs Christkind" lief konnte ich auch nicht herausfinden.
    Genauso 1967 kein Kommentar dazu. Immerhin kam vorher "Elefantenboy" ein englischer Spielfilm von 1936. Da waren sie noch die Herren in Indien.
    Bei mir war da eh das ZDF da angesagt. Da lief ab 13.35. "Die Insel der drei Federn" ein Robinson Abenteuer um 14,10. "Kleine Leute ganz groß"
    mit Peter Frankenfeld um 14.55. "Till der Junge von nebenan"
    Und um 15.35. kam dann der 4 Teil von "Die Schatzinsel" :thumbsup: und obwohl schon mal am 1.1. 1967 gesehen das durften wir keinesfalls verpassen.
    Die weiteren Feiertage waren wir dann lieber mit dem Schlitten unterwegs denn "Sissi" war uns damals schon zu schmalzig. ;(

    18

    Sonntag, 6. März 2016, 20:41

    Alles klar und vielen Dank für Deine Recherchen !
    Nach meinen Erinnerungen müßte 1967 "Wir warten auf´s Christkind" von James Krüß und Hans Clarin zum ersten und einzigen Mal moderiert worden sein. Krüß hat seinerzeit einiges aus seinen Büchern vorgelesen und auch einige seiner Gedichte vorgetragen. Ich kann mich jedenfalls noch an diese Folge erinnern, habe aber damals naturgemäß nicht das entsprechende Jahr abgespeichert. 1962 kann es nicht gewesen sein, da war ich noch zu jung, und alle anderen Folgen der 60er konnte ich mit anderen Moderatoren dokumentieren.
    Mal sehen, vielleicht findet sich noch etwas im Netz.

    19

    Montag, 14. März 2016, 19:47

    Bei fernsehserien. de gibt es einen Episodenguide über diese Sendung. Aber die nehmen auch die Hör Zu als Basis und da ist die Ausbeute auch sehr mager.
    Aber hab hier das Weihnachtsheft von 1963 liegen und da ist ein sehr schönes Foto über die ganze Seite drin. Sehr selten für die Hör Zu.
    Ein kleiner Junge und ein Mädchen linsen durchs Schlüsselloch das ganze in Farbe und darunter folgender Text:
    "Vorsichtig-niemand darf etwas merken! Heftig klopfen die herzen der kleinen Schlüssellochgucker bei dem gewagten Unternehmen.
    Ob das Christkind wohl schon da ist? Vielleicht,auf wunderbare Weise, ist es unbemerkt ins Haus gekommen"
    Damals hat man noch an etwas geglaubt!

    Was für Figuren sammelst du denn? Die Spannbreite geht da doch sehr weit. Von uralten 10 cm Lineolfiguren bis hin zu den ersten Playmobil Figuren.
    Bei abwaschen mit Seifenlauge hats mich echt gleich geschüttelt. :wacko:

    20

    Montag, 14. März 2016, 20:54

    Vielen Dank für´s Nachschauen. www.fernsehserien.de stützt sich, wie Du schon richtig sagtest, in erster Linie auf die HörZu als Quelle. Und die hat wohl nicht in jedem Jahr umfangreiche Inhaltsangaben für "Wir warten auf´s Christkind" geliefert.
    Im Bereich der Aufstellfiguren habe ich eine kleine Sammlung von Jean Höfler- Figuren der 60er und von 7 cm Elastolin- Figuren aus Polystyrol. Ursprünglich sollten es nur Figuren in Bemalung 2 sein, so wie ich sie als Kind hatte. Von diesem Anspruch mußte ich aus Kostengründen aber schnell wieder runter. In Folge findet sich bei mir von einigen frühen J- Figuren aus den 50ern bis zu einigen wenigen ganz frühen Preiser- Figuren ein bunter Querschnitt der 50er bis 80er Jahre.
    Verschmutzte Figuren werden selbstredend von mir gereinigt. Ich habe schon einmal eine Elastolin- Überfallkutsche bekommen, die wohl jahrzehntelang auf dem Fensterbrett stand und völlig verschmutzt war.
    Wenn man vorsichtig vorgeht und die Seifenlösung nicht zu warm ansetzt, gibt es da nach meiner Erfahrung auch keine Probleme.