•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte]

    Sie sind nicht angemeldet.

    Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das waren noch Zeiten!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

    1

    Samstag, 26. Februar 2011, 19:44

    Rock der 70er

    Die Webseiten von Das-waren-noch-Zeiten beschränken sich weitgehenst auf die 60er. Gerade die Rockmusik blühte aber erst Anfang der 70er so richtig auf. Etliche große Rockgruppen brachten 1970 ihr erstes Album heraus: Emerson, Lake & Palmer, Black Sabbath, Uriah Heep. Andere hatten Anfang der 70er ihre größten Erfolge, z.B. Deep Purple mit den Alben In Rock, Fireball oder Machine Head, Pink Floyd mit The Dark Side Of The Moon, Neil Young mit After The Goldrush und Harvest oder Jethro Tull mit Aqualung, andere starteten ihre Karriere zu Beginn der 70er wie Wishbone Ash, Nazareth, UFO oder Blue Öyster Cult.
    Gut einige Bands gab es schon nicht mehr wie die Beatles oder Cream und Jimi Hendrix starb 1970, dennoch die 70er waren für die Rockmusik ein tolles Jahrzehnt. All das, was wegen der Beschränkung auf die 60er unter Das-waren-noch-Zeiten keinen Platz gefunden hat, kann nun hier herein.

    2

    Freitag, 20. Mai 2011, 22:00

    Meine Musik der 70iger war eher Rock "light" angefangen mit den Creedence (CCR), die sind zwar noch aus den 60iger, ich hab sie aber erst in den 70igern gehört. Dann Gruppen wie Middle Of The Road, Sweet, T. Rex, das härteste war wohl Slade (Mama weer all crazee now). Ausserdem war ich Fan von Cat Stevens und Neil Young.
    Meine Lieblings-LP war "Teaser and the Firecat" von Cat Stevens, die ich mir Mitte der 70iger gekauft hatte.

    3

    Sonntag, 3. Juli 2011, 14:52

    "Rock Light" habe ich Anfang der 70er auch noch ganz gerne gehört. Man ging halt in die Jugenddiscos, und da lief eben solche Musik. Deep Purple, Black Sabbath und co., das kam bei mir erst so gegen Mitte der 70er. Und nur bis etwa Anfang der 80er. Ich habe tatsächlich erst in den letzten paar Jahren wieder angefangen, mir Musik in der Art anzuhören, wie ich sie in meinen Musikrätseln vorstelle, es war für mich schon fast eine Überraschung, festzustellen, dass ich die Sachen noch immer mag.

    Insgesamt kann man sagen, dass mein Musikgeschmack momentan breit gefächert ist und von Schlagern der 50er bis 70er über Beatles, "Rock Light" bis hin zu diesen härteren Sachen geht.

    4

    Sonntag, 3. Juli 2011, 17:30

    Nun kann man ja "light" und "hard" Rock nicht immer so genau zuordnen, ganz abgesehen von den vielen anderen Unterteilungen, die es da noch so gibt. Manchmal traten da doch recht eigentümliche Mischungen auf, z.B. wurde doch das recht rockige "Paranoid" von Black Sabbath ausgerechnet von einem eher seichten deutschen Schlagerduo gecovert. Das war natürlich ein richtiger Flop. Die Schlagerfans hörten dann doch lieber "Immer wieder Sonntags" und die Rockfans griffen gleich zum Original. Damals hat es die Sabbath-Fans aber schon gescheit geärgert, heute schmunzelt man darüber, über den schrecklichen "Hund von Baskerville":

    http://www.youtube.com/watch?v=pIYRFvQMh7A

    5

    Sonntag, 3. Juli 2011, 17:42

    Das kannte ich sogar. Das ging ja mal gar nicht!

    Na ja, früher habe ich mit meiner Musik meine Eltern geschockt, heutzutage schocke ich meine Kinder. Solche Töne waren sie eben von mir nicht gewohnt.

    6

    Freitag, 8. Juli 2011, 17:05

    Für den sog. "light" Rock gab es auch den Begriff Glam-Rock, der Anfang der 70er sehr populär war. Glam-Rock (von Glamour-Rock) war damals in allen internationalen Hitparaden vetreten. Dazu zählten z.B. Intepreten wie David Bowie, Alvin Stardust, Gary Glitter, Suzi Quatro, Elton John oder Gruppen wie T. Rex, Sweet, Roxy Music, Slade oder Mud.

    7

    Freitag, 8. Juli 2011, 18:25

    und dann gabe es noch Middle Of The Road oder die Les Humphries Singers. Diese Musik lief überall in den Radios oder in den Discos. Von diesen Gruppen hatte ich jede Menge Singles. Auch die Stones hatten zu dieser Zeit noch so machen Hit. Was ich total verpasst habe, waren die Beatles. Wir kauften uns lieber die aktuellen Scheiben als die "ollen Kamellen" aus den 60igern. Dabei war die Beatleszeit noch gar nicht so lange vorbei (Mitte der 70iger, aber die Hits aus den 60igern galten damals schon als Oldies). Komisch, ich hatte keine einzige Beatles-Platte. Nur auf meinen Kassetten befanden sich eher zufällig mal ein paar Sachen von den Beatles, erinnern kann ich mich da an Let it be, Come together oder Get Back. Das wars dann auch schon.

    8

    Freitag, 8. Juli 2011, 19:21

    Ich hörte zwar Glam Rock Anfang der 70er, aber gerade zu der Zeit war ich auch noch Beatles-Fan, und diese Alben, die ich mir damals von erspartem Taschengeld gekauft habe, besitze ich zum größten Teil heute noch.

    9

    Freitag, 8. Juli 2011, 22:24

    Ich besitze auch noch viele Beatles-Platten, Beatles-Fan wurde ich jedoch erst später und die Platten sind auch von Mitte/Ende der 70er. Meine erste eigene LP stammt aus 1972, da gab es die Beatles schon nicht mehr. Ich hätte damals natürlich gern den halben Plattenladen aufgekauft, allerdings reichte dafür mein Erspartes nicht. Die ersten Platten wurden sorgfältig ausgewählt, mehr als eine im Monat war kaum drin, wenn überhaupt. Die wenigen LPs wurden dann natürlich entsprechend häufig abgespielt (auf dem Mono-Kofferplattenspieler).

    Meine erste LP ist jetzt schon 40 Jahre alt. Es war "Fireball" von Deep Purple (aus dem Jahre 1971, ich habe sie mir aber erst 1972 gekauft). Daneben gehören zu meinen ersten "Demons and Wizards" und "The Magicians Birthday" von Uriah Heep, "Meaty, Beaty, Big & Bouncy" von den Who, "Pendulum" von C.C.R, die erste Black Sabbath sowie "In Rock" von Deep Purple.

    Diese und die meisten anderen Platten habe ich heute noch. Und auch meine erste, "Fireball", wird noch hin- und wieder aufgelegt, trotz einiger Kratzer würde ich sie nicht gegen eine CD tauschen.

    10

    Montag, 1. August 2011, 10:13

    Trifft nicht ganz zu, da das Thema ja Rock der 70er ist.

    Black Sabbath, Deep Purple, Uriah Heep, Blue Öyster Cult, UFO, Scorpions, Thin Lizzy...

    habe ich zur der Zeit auch schon gehört. Da ich mitte der 70er dann zum Besitzer eines Transistorradios wurde und o.a. Bands wenig gespielt wurden, gabs es da dann die etwas andere Musik. Die mir, auch heute noch, aber auch gefiel.

    Allen voran ABBA, dann Smokie, Sweet, Rubettes, Slade, Sailor, Kenny, Hello, Mud, Suzi Quatro, und die Bay City Rollers (die ich aber überhaupt nicht mochte). Zu dieser Zeit war Donnerstag Abend die "Internationale Hitparade" im HR 1 (später HR3) mit Werner Reinke ein Muss. Gehört habe ich die Hitparade oft auf der Toilette, weil meine ältere Schwester wiedermal sehr früh ins Bett und ihre Ruhe haben wollte.

    Ein Sommerhit an den ich mich besonders erinnere: Paloma Planca von der George Baker Selection.

    PS: Wäre vielleicht auch ein Thema, Radiosendungen der 60/70er.

    11

    Montag, 1. August 2011, 18:09

    Das war der sog. Glam-Rock der Anfang der 70er populär wurde und regelmäßig die oberen Hitparadenplätze vereinnahmte. "Richtige" Rockgruppen fand man da eher selten. Und dann kam auch schon langsam die Disco-Musik auf mit Silver Convention, Boney M, Donna Summer oder Amanda Lear.
    Neben den "Standard-Hitparaden" gab es im Radio auch noch sogenannte "Wunschkonzerte", da wurden dann auch schon mal ausgefallenere Rockstücke gespielt. In den 70ern habe ich noch viel Musik vom Radio auf meinen Kassettenrekorder aufgenommen. Leider wurden die Titel häufig ausgeblendet oder in die Stücke hinein moderiert. Dann hatte ich auch schon mal Songs aufgenommen von denen ich weder die Interpreten noch die Titel wußte. An die Sender oder die Namen der Sendungen kann ich mich aber nicht mehr erinnern.

    12

    Donnerstag, 10. November 2011, 13:18

    Rockgruppen Ende 60er/ Anfang 70er Jahre

    Mein Geschmack in jenen Jahren, waren so Gruppen wie: (Viele wurden ja schon von euch erwähnt)

    Pink Floyd

    Softmachine

    King Crimson

    Harvey Mandel

    Savoy Brown.

    Johnny Winter / second Winter , da blieb die 4. Seite leer

    East of Eden

    Canned Head

    Rare Bird: As your mind flys by

    von Edgar Brougthon: Theres no Vibration von der LP sing Brother sing

    Clark & Hutchinson (z. B. Album Retribution) sehr fetzig.

    Peter Green; End of the Game .


    Fleetwood Mac. Than plays on ( und aus den frühen 60ern Man of the World)

    Mountain mit Leslie West

    Focus

    Steamhammer ( alle Platten )

    Spirit

    Barefoot Jerry

    Skin Alley


    Pearls before Swine / Tom Rupp


    Mighty Baby

    Wishbone Ash

    Man

    Van Morrison

    The Doors

    Keef Hartley

    John Mayall

    James Gang ( Yer Album)

    Roy Harper

    Tommy Bolin ( Auch bei Deep Purple u. James Gang auf der Bäng)



    Paul Winter consort

    Almann Brothers

    Marshall Tucker Band


    Oregon

    Jethro Tull

    Michael Stanley


    Robin Trower



    Blind Faith)

    Traffic

    Audience

    Dooby Brothers

    Humple Pie

    Spooky Tooth





    Matching Mole

    Hartfield and the North

    David Allen and Gong

    Colosseum

    Quicksilver Messenger Service

    Frank Zappa

    Darryl Way ( Wolf) Geiger von Curved Air

    Al Copper

    usw.


    Aber auch die Byrds, Guess Who, Pure Prarie League ,Dillards, Catmother, Matthews Southern Comfort, Smith Perkins Smith, Beau Brommels, Mason Profitt, Unicorn,
    Amerika, Crosby Stills Nash & Young, Prelude, Firefall, Bill Quatemann usw. usw.




    Hat jemand zufällig was von Arthur Gee???????



    Man of the world http://youtu.be/cGZw5_ISx6w

    Barefoot Jerry http://youtu.be/v4Bpc-ZHAcE

    Catmother http://youtu.be/N-Nm2GYpT9E http://youtu.be/QfGLAUvIjiI

    Spirit http://youtu.be/tUIUQUkxFUw Das Album Tour 76 mal anhören. http://youtu.be/oqbnAFi_cwE

    M.S. C. http://youtu.be/Xn_H6M4vgFU

    Stone the Crow http://youtu.be/N76myZd3IcE

    Unicorn http://youtu.be/Xk0p3YfQ2zQ

    Prelude http://youtu.be/lcnanBs0VOs

    Firefall http://youtu.be/-yBeyk4Fv-s http://youtu.be/1f8mvI9n9Cw

    Paul Winter Consort http://youtu.be/xbGGIBTnCXA

    M. T. B. http://youtu.be/VEOV5vWfSgI

    Hunple Pie http://youtu.be/VpEvznpWAKg http://youtu.be/iytcW-O7HII

    Mighty Baby http://youtu.be/GouS1NbKzyU http://youtu.be/v7zUCckpFyw

    Darryl Ways Wolf http://youtu.be/2Yyto_ktW1E

    Michael Stanley http://youtu.be/HgFsiDtC2fk

    Bill Quateman http://youtu.be/yEyMoHfK9XA

    James Gang http://youtu.be/yQ-a32NwrPk http://youtu.be/WlJ9qNj6gXQ

    http://youtu.be/K4kDpg9gkJs http://youtu.be/cEnIw5QtZ94

    Audience http://youtu.be/b4_E30S_og4

    Clark & Hutchinson http://youtu.be/zv1ZV1ZgGbA http://youtu.be/S8Y4QpV-vho

    Robin Trower ( war bei Procol Harum) http://youtu.be/Ivyg-Cgcfps http://youtu.be/0tLsFsGxLmE

    13

    Donnerstag, 10. November 2011, 16:24

    Das ist ja eine lange Liste. Nun gab es zu dieser Zeit ja auch unzählige gute Rockbands. Nennen wir mal eine Band aus dieser Liste: Fleetwood Mac oder genauer Peter Greens Fleetwood Mac. Das war und ist für mich immer noch die beste weiße Blues-Band die es je gab. Besonders die Alben Fleetwood Mac (1968) und The Pious Bird Of Good Omen (1969, mit dem Riesenhit Albatros). Sie haben auch viel mit dem farbigen Blues-Pianisten Eddie Boyd zusammengespielt u.a. auf seiner LP 7936 South Rhodes (1968). Peter Green hat neben The End Of The Game (1970, auch in der Liste vertreten) nach einer längeren Pause ab Ende der 70er wieder einige gute Alben veröffentlicht (In The Skies, Little Dreamer, White Sky). Diese LPs landen noch häufig auf meinen Plattenteller.

    Ab Mitte der 70er ist nach etlichen Umbesetzungen Fleetwood Mac dann eher als Mainstream-Band (u.a. mit der LP Rumors) bekannt. Sehr erfolgreich, aber nicht mehr ganz so mein Geschmack.

    14

    Freitag, 11. November 2011, 13:51

    Noch mehr gute Bands

    Von jetzt an stelle ich immer mal wieder, ein paar gute Bands vor die nicht so bekannt geworden sind.


    Mallard (Ehemalige Mitglieder von Captain Beefheart)

    Mallard http://youtu.be/JvQCueNj1Q4 http://youtu.be/g30-13KDiTU

    Hier ein paar West Coast Bands.

    The West Coast Pop Art Experimenat Band http://youtu.be/DqTKo-0IY-E http://youtu.be/nddCiEy1zQg

    Country Joe & Fish http://youtu.be/JDNJF8G08Ps http://youtu.be/XjoSM4uDcGM

    http://youtu.be/h6MKfmjCDkU http://youtu.be/BAX8Rvt19OE http://youtu.be/j0SIAR9TRxk

    Southwest F O B http://youtu.be/JKLdLF9FrsY

    Pearl before Swine (auch unter Tom Rapp) http://youtu.be/eqLa42texfI http://youtu.be/w6i3yx-1ma8

    http://youtu.be/361ZR4CSa60 http://youtu.be/1w-6j_wQzHE

    Hier noch 3 tolle Künstler neueren Datums:

    Daniel Lanois ( auch Black Dub) http://youtu.be/I3MA_7GUoyQ http://youtu.be/v5DMsyMSa6Y

    http://youtu.be/qG5AZIRMvRo

    Hendrik Freischlader http://youtu.be/vV4WCOSrTDk http://youtu.be/jRMZhEEMecE

    Stoney Curtis http://youtu.be/uq2o892wLTU

    15

    Sonntag, 4. Dezember 2011, 18:24

    Musik in der DDR

    Hey an alle!

    ich wollte mal fragen was diejenigen, die während der 60 er in der DDR gelebt haben für Musik gehört haben und wie ihr an "West-Musik" herangekommen seid?

    hat jmd Erfahrungen? Finde das total spannend und möchte das mit einem Uniprojekt vernüpfen und daher wäre es super würde jmd darauf antowrte können bzw. Erfahrungen und ähnliches schildern!

    vielen Dank! :-)))

    16

    Sonntag, 4. Dezember 2011, 19:20

    RE: Musik in der DDR

    Hey an alle!

    ich wollte mal fragen was diejenigen, die während der 60 er in der DDR gelebt haben für Musik gehört haben und wie ihr an "West-Musik" herangekommen seid?

    hat jmd Erfahrungen? Finde das total spannend und möchte das mit einem Uniprojekt vernüpfen und daher wäre es super würde jmd darauf antowrte können bzw. Erfahrungen und ähnliches schildern!

    vielen Dank! :-)))

    Hallo Bahar

    ich bin leider nicht aus der DDR, aber weiß vom hörensagen, daß mit etwas Verzögerung auch dort die meisten Popularen Pop-und Rockbands
    gehört wurden. Beatles, Rolling Stones usw. in 60ern. Pink Floyd, Steppenwolf,Canned Head ect. in 70ern
    Um an die begehrten Platten zu kommen wurden West-Verwandte gebeten oder DDR-Bürger die durch eine Erlaubnis in die BRD einreisen durften.
    Sportler,Rentner oder Westdeutsche die geschäftlich in die DDR kamen. Zum Beispiel durch Messen.
    Es gab aber auch West-Schwarzhändler die die Platten einschluggelten und teuer verkauften.

    So eine ins Land gekommene Platte wurde dann weiter gereicht und auf Kassette aufgenommen. Auch Kassetten wurden weiter gegeben.
    Man hatte dort aber auch seine Lokalmatadoren die durch Auftrittsbesuche unterstützt wurden.
    Die Auftrittstermine wurden von Mund zu Mund weiter gegeben um Die Stasi außen vor zulassen.

    Ich hoffe du bekommst noch mehr Infos.

    17

    Sonntag, 4. Dezember 2011, 19:33

    Supi! danke für den Anfang :)

    18

    Sonntag, 4. Dezember 2011, 19:44

    Aus der DDR bin ich zwar auch nicht (leider kann ich allerdings nicht sagen), aber als Rock- und Vinyl-Fan hat man nach der Wende mit "Ossi-Kollegen" etliche Gespräche über dieses Thema geführt. Danach gab es hin- und wieder durchaus auch Westplatten zu kaufen. Es sprach sich herum, dass an einem bestimmten Tag ein bestimmter Posten von z.B. Neil Young LPs in einem bestimmten Laden verkauft würde. Mit viel Geld (Westplatten waren teuer) wartete man an diesem Tag (einige hatten extra frei genommen) vor dem Laden auf die Öffnung. Dann hineingestürmt und hoffentlich noch ein Exemplar erwischt. Kam nicht oft vor, aber mein Kollege hatte sich auf diese Art eine kleine Sammlung von Westplatten zulegen können.

    19

    Sonntag, 4. Dezember 2011, 20:00

    Aus der DDR bin ich zwar auch nicht (leider kann ich allerdings nicht sagen), aber als Rock- und Vinyl-Fan hat man nach der Wende mit "Ossi-Kollegen" etliche Gespräche über dieses Thema geführt. Danach gab es hin- und wieder durchaus auch Westplatten zu kaufen. Es sprach sich herum, dass an einem bestimmten Tag ein bestimmter Posten von z.B. Neil Young LPs in einem bestimmten Laden verkauft würde. Mit viel Geld (Westplatten waren teuer) wartete man an diesem Tag (einige hatten extra frei genommen) vor dem Laden auf die Öffnung. Dann hineingestürmt und hoffentlich noch ein Exemplar erwischt. Kam nicht oft vor, aber mein Kollege hatte sich auf diese Art eine kleine Sammlung von Westplatten zulegen können.
    Das "leider" sollte auch bei mir nicht bedeuten, lieber in der DDR aufgewachsen zu sein !!!!!!

    20

    Sonntag, 4. Dezember 2011, 20:15

    :))) haha...

    schön!, aber mich interessiert auch, warum tretet ihr einem Forum bei, das sich der Erinnerungskultur widmet und warum ist es gerade die Musik an die ihr euch gerne erinnert? :)