•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte]

    Sie sind nicht angemeldet.

    Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das waren noch Zeiten!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

    1

    Freitag, 11. November 2011, 09:36

    Radiosender der frühen 60er Jahre

    Das erste, an was ich mich im Radio erinnere, war eine Suchsendung des Roten Kreuzes. Hier konnten Angehörige im Krieg Vermisste beschreiben.
    Auch Kinder , die ihre Eltern suchten. Als sie getrennt wurden waren sie stellenweise noch so klein, das sie nicht mal ihren Nachnamen wussten.
    Das hörte sich dann so an. Die 1942 gerade 2 Jahre alt gewordene Irma aus Leobschütz in Schlesien sucht ihren Vater, der vermutlich nach Angaben des roten, Kreuzes seid Feb. 43 in Minsk/Weißrussland vermisst wird. Oder Flieger Kadett Walter Scholz aus Annaberg, sucht seine Verlobte Maria Hausner aus Sornau. Zuletzt gesehen vor dem Bombenangriff auf Dresden vom 18. April 44.

    Diese Meldungen, haben mich damals sehr beschäftigt. Auf der Skala des Radios, waren ja Städte der ganzen Welt aufgeführt und man klebte kleine Markierungen um bestimmte Sender leichter wieder zu finden. Auch das grüne magische Auge, das die Einstellungscharfe anzeigte, strahlte für mich eine gewisse Faszination aus.

    Ich glaube auch, das es auf Kurzwelle-Deutschlandfunk gab, der aus Afrika sendete.

    Auf Kurzwelle gab es Geräusche, die wir als Stimmen oder Lebenszeichen von Aliens deuteten. Eine sehr Fantasiebetonte Zeit.

    Man saß neben dem bollernden Holzofen im dunklen, starrte auf das magische Auge und hörte den Außerirdischen zu. Bestätigt wurde die Vermutung der Geräusche als Orion im Fernseher anlief und auch solche Stimmen und Geräusche auftraten

    Morgens ab 6 Uhr lief die Sendung der Frankfurter Wecker. Diese Sendung wurde jeden Tag aus einer anderen hessischen Stadt live gesendet.
    Immer mit in Hessen bekannten Gästen.
    Unteranderen mit unseren Lieblings Fernsehansager/innen (Klaus Havenstein, Hilde Nocker; sehr bekannt geworden durch Teddy u. Puppi beim Sandmännchen.

    Oder Wolf Schmidt der Babba Hesselbach, Reno Nonsens, Heiner Erle ( Sprecher des Heiners, in der hessischen Sonntags-Radiosendung: aus Stadt und Land, mit Heiner, Philipp und Barbette.)


    Sonntagsmorgens, das Hafenkonzert aus dem Norden. Da kamen so Gäste wie Heidi Kabel, Henry Vahl, Edgar Bessen usw.


    (Übrigens glaube ich, ist noch nicht erwähnt worden, das wir als Kinder Samstagsabends im Fernsehen, Millowitsch-Theater oder Ohnsorg Theater schauen durfte.)

    Jetzt zu unseren Beat-Musik-Sendern:

    HR- Schlagerbörse mit Hans Verres , Donnerstags 18 Uhr.


    AFN- Wolfman-Jack, rund um die Uhr


    Radio-Luxemburg, abends (da ist der Sender immer lauter und leiser geworden)


    Ich glaube alle 3 Sender waren auf Mittelwelle.

    2

    Dienstag, 7. Juli 2015, 20:35

    RE: Radiosender der frühen 60er Jahre

    Jetzt zu unseren Beat-Musik-Sendern:

    HR- Schlagerbörse mit Hans Verres , Donnerstags 18 Uhr.


    AFN- Wolfman-Jack, rund um die Uhr


    Radio-Luxemburg, abends (da ist der Sender immer lauter und leiser geworden)


    Ich glaube alle 3 Sender waren auf Mittelwelle.
    Ja waren sie....


    Hanns Verres war auch für mich "Pflicht", obwohl er oft in die Lieder reinquatschte. Und einer seiner Sprüche war "wenn sie Freizeit haben, dann hüpfen sie".

    Auf HR2 kam irgendwann Teeny, Twens, Top Time mit Atze, bzw. Hans Karl Schmidt. Der ließ es etwas mehr krachen als die Kollegen. Meine, dass ich dort zum erstenmal The Wreck von Gentle Giant und I Had Too Much To Dream Last Night von The Electric Pruns gehört habe....
    8) The Smoker You Drink, The Player You Get 8)

    Lupo911

    unregistriert

    3

    Dienstag, 28. Juli 2015, 14:14

    Da muss man ja einfach mitmachen :) Als Großstadt-Indianer in Berlin mit der Mauer aufgewachsen, gab es hier RIAS Berlin und den SFB. Als Knirps erinnere ich mich, dass es abends auf RIAS die "Schlager der Woche" mit Fred Ignor gab. Danach folgte immer "Es geschah in Berlin", ein Kriminal-Hörspiel. Sehr spannend! Später dann entdeckten auch diese Radiosender die Jugend und brachten sogar tägliche Musiksendungen für junge Leute.

    Beim RIAS war das "Musik nach der Schule" und der "RIAS Treffpunkt". Da gab es Radiomoderatoren wie Nero Brandenburg, Gregor Rottschalk oder Uwe Wohlmacher und den genialen Barry Graves. Der SFB sendete täglich "s-f-beat" mit Moderatorenpärchen. Die Namen fallen mir grad nicht ein, außer Hans-Rainer Lange. Dann gab es vom SFB wöchentlich "Hey Music" mit Jürgen Jürgens. Da saß man dann am Recorder oder Tape und schnitt alles mit was kam. Ganz anders als der heutige Einheitsbrei landauf landab. Alle Berliner Hörer kennen sicher noch die herrlichen Sendungen von Barry Graves: " Graves bei Nacht" oder "Anything goes" mit Goetz Kronburger.

    4

    Samstag, 19. September 2015, 08:18

    Auf you tube sind einige Folgen der Hörspiel-Serie "Es geschah in Berlin" verfügbar.


    Hier der Link: https://youtu.be/WUeiWuqTUuw

    Ein wahrer Schatz:

    Fundus für Hörspiele ,Schlager, Hitparaden der 60er Jahre, Kabarett und vieles, vieles mehr

    Mal reinschauen !!!!!!


    Aus den Archiven - 2014 rias1.de


    http://www.rias1.de/timeline_nachrichten.htm#j1946


    auch hier verfügbar:


    "Es geschah in Berlin" (499 Folgen von 1951 bis 1972 gesendet

    zum Beispiel in Berliner Mundart (die Zeit um 1900)


    Die Koblanks (Erdmann Graeser)1964011205:50:34Frau Hempels Tochter (Alice Berend)1964021004:53:32Spreemann & Co. (Alice Berend)1965031508:17:25Berliner Rangen (Ulrike Brückner)1965040804:17:41Der Millionenbauer (Max Kretzer)1966051508:04:59Die süße Anna (Ulrike Brückner)1966061508:03:54Die Bräutigame der Babette Bomberling (Alice Berend)1967071004:46:25Zirkus Renz (August Heinrich Kober)1967082009:40:02Die Eisrieke (Erdmann Graeser)1968091205:28:26Steinmüllers Erben (Edwin Beyssel)1969101004:45:37Bertha Wegemanns Wege (Friedrich Hackländer)1969111507:01:35Die Väter der Felicitas (Edwin Beyssel)1970120803:34:51Herr Kanzleirat Ziepke (Erdmann Graeser)1970131205:39:59Drei Spatzen unterm Dach (Cornelia Schöner)1971141004:27:57Der gemütliche Gustav (Edwin Beyssel)1971151205:29:43Giese gegen Giesebrecht (Willibald Runge)1972161004:36:57Hansemann & Söhne (Egon Polling)1972171205:36:45Die Havelnixe (Theodor Ziegler)1973181004:28:41Der Storch in der Linde (Egon Polling)1973191205:31:34Romeo und Julchen (Ernestine Bach)1974201004:32:06Der stramme Max (Alfred Andel)1974211205:37:50Die selige Cornelie (Erich Jakob)1975220803:40:21Bruno Brieses Bräute (Erich Jakob)1975231004:27:46Krösus Krause (Alfred Andel)1976241205:20:42Die Kuckuckseier (Erich Jakob)1976251205:30:20Der herrschaftliche Ferdinand (Oswald Mendel)1977260803:45:37Wilhelm Wittes Witwen (Erich Jakob)1977271205:36:06Das fleißige Lieschen (Hermine Jüttner)1978281004:45:04Der Herr im Haus (Erich Jakob)1978291205:35:38Die flotte Charlotte (Hermine Jüttner)1979300803:45:19Ein Mann für Muttern (Albertine Junker)1979311205:26:25Franz im Glück (Heinrich Wulkow)1980320803:38:07Adams Paradies (Heinrich Podolla)1981330602:56:01Die Minna von Barnheims (Walter Baumann)1981341004:45:09Glück im Winkel (Johanna von Politz)1982350604:53:39Die Töchter der Madame Dutitre (Werner E. Hintz)1983361004:53:14Kunkels selige Witwe (Werner E. Hintz)1983370803:52:36Äpfel in Nachbars Garten (Werner E. Hintz)1984380602:49:41Fünf Müllers und eine Million (Werner E. Hintz)1986390803:49:48Die Kneipe im Kiez (Sabine Thiesler)


    Oder für die Hessen;

    © Hess. Rf. - "Bei uns daham" - Hörspielserie 1962-1965

    © Hess. Rf. - "Familie Hesselbach" 3 Staffeln aus 1949 - 1956





    Lupo911

    unregistriert

    5

    Montag, 21. September 2015, 07:01

    Da hast Du dir ja eine Menge Arbeit gemacht. Sicher findet da jeder was. Weiter oben erwähntest Du den Rotkreuz Suchdienst im Radio. Das kenne ich auch noch.
    Pflichtprogramm war selbstverständlich AFN. Unvergessen Wolfman Jack! Begleitend zum Film "American Graffiti" gab es 2 Doppelalben. Auf dem ersten mit Original Kommentaren von Wolfman Jack.
    im AFN lief wöchentlich die "American Top 40" mit Casey Kasem. Er verstarb am 15. Juni 2014 im Alter von 82 Jahren. Seit Anfang der 1960er-Jahre beendete Kasem seine Radiosendungen stets mit dem Satz: „Keep your feet on the ground and keep reaching for the stars“. Bis in die 70er Jahre hinein hörte ich diese Sendungen, irgendwann auch auf UKW.