•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte]

    Sie sind nicht angemeldet.

    1

    Donnerstag, 16. Juni 2011, 23:25

    Die Buchserien von Enid Blyton

    Diese Serien habe ich regelrecht verschlungen in meiner Kindheit und Jugend. Da gab es zum einen natürlich die verschiedenen Jugend-Abenteuerserien.

    Fünf Freunde

    Geheimnis um...

    Rätsel um...

    ...der Abenteuer

    Und dann gab es noch zwei recht bekannte Internat-Serien für Mädchen

    Dolly

    Hanni und Nanni

    2

    Montag, 9. September 2013, 02:14

    Die Bücher von Enyd Blyton habe ich verschlungen. Die Serien "...Abenteuer" und "Geheimnis um" und "Rätsel um" sind mir dabei allerdings leider nie begegnet. Meine Lieblingsgeschichte bei "Fünf Freunde" war "und ein Zigeunermädchen". Als Mädchen habe ich natürlich auch die Internatsgeschichten gelesen. Da hab ich mich dann immer hingeträumt.

    3

    Sonntag, 17. Februar 2019, 19:02

    Internatsbuecher

    Die spannenden Serien von Enid Blyton habe ich ab Herbst 1965 (sehr zum Leidwesen meiner Eltern) mit 10 Jahren verschlungen - Enid Blyton machte aus mir einen Buecherwurm, und ich lese ihre Buecher immer wieder bis zum heutigen Tag. Bin auch ein sehr aktives Mitglied in der Enid Blyton Society:
    https://www.enidblytonsociety.co.uk/index.php
    Nur aus "Dolly" und "Hanni und Nanni" machte ich mir nichts, was vielleicht damit zu tun hat, dass die Drohung, mich ins Internat zu stecken, wie ein Damoklesschwert ueber meiner Kindheit und Jugend hing.
    Im Febraur 1974 wurde ich dann tatsaechlich gegen meinen Willen in ein Internat im Schwarzwald gesteckt, um mich von meinem damaligen, nicht standesgemaessen Freund zu trennen. Es funktionierte nicht, er besuchte mich trotz Bundeswehr Grundausbildung auch im Schwarzwald...einmal sogar an einem Wochenende, an dem meine Eltern aus Braunschweig unangekuendigt in Altensteig auftauchten.
    Zum Glueck war der Internatsleiter und die Heimmutter liberaler als meine Eltern (immerhin war ich fast 19), und liessen mich frueh morgens aus dem Haus. Ich verbrachte den Tag mit meinem Freund. Am Sonntagvormittag fuhren meine Eltern unverrichteterdinge und wutentbrannt wieder zurueck nach Braunschweig, nicht ohne sich vorher noch bitterlich beim Internatsleiter beschwert zu haben, was ihn zum Glueck kalt liess. :D :D :D
    Die Bücher von Enyd Blyton habe ich verschlungen. Die Serien "...Abenteuer" und "Geheimnis um" und "Rätsel um" sind mir dabei allerdings leider nie begegnet. Meine Lieblingsgeschichte bei "Fünf Freunde" war "und ein Zigeunermädchen". Als Mädchen habe ich natürlich auch die Internatsgeschichten gelesen. Da hab ich mich dann immer hingeträumt.

    4

    Sonntag, 17. Februar 2019, 19:03

    Internatsbuecher 2

    Marie-Louise Fischer schrieb fuer den Schneider Verlag zwei oder drei Buecher ueber Ulrike und ihre Internatszeit, aber ich quaelte mich durch diese Baende.
    "Im Schwindeln eine Eins" gefiel mir da wesentlich besser!
    Die Bücher von Enyd Blyton habe ich verschlungen. Die Serien "...Abenteuer" und "Geheimnis um" und "Rätsel um" sind mir dabei allerdings leider nie begegnet. Meine Lieblingsgeschichte bei "Fünf Freunde" war "und ein Zigeunermädchen". Als Mädchen habe ich natürlich auch die Internatsgeschichten gelesen. Da hab ich mich dann immer hingeträumt.