•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte]

    Sie sind nicht angemeldet.

    1

    Mittwoch, 11. Juli 2018, 15:51

    Die singenden Sportler

    Ein typisches Zeitphänomen der 60er und 70er Jahre mit handfestem kommerziellem Hintergrund war die Sitte (einige sprechen auch von Unsitte) einiger Plattenfirmen, bekannte Sportgrößen dieser Zeit vor das Mikrophon zu zitieren und mit ihnen mehr oder weniger gelungene Gesangsaufnahmen einzuspielen.
    In dieser Hinsicht besonders erfolgreich war der österreichische Skirennläufer TONI SAILER, der mit gerade einmal zwanzig Jahren bei den Olympischen Winterspielen 1956 in Cortina d ´Ampezzo als erster Sportler überhaupt alle alpinen Wettbewerbe gewinnen konnte. Aber auch als Filmschauspieler und Sänger war der blendend aussehende, 2009 verstorbene "Schwarze Blitz aus Kitz" durchaus erfolgreich, z.B. mit seinen Einspielungen "Immer wenn es schneit" oder "Am Fudschijama blüht kein Edelweiß":
    www.youtube.com/watch?v=q9AatimjgTU
    MARTIN LAUER war ein erfolgreicher Leichtathlet der 50er und frühen 60er Jahre, u.a. hielt er von 1959 bis 1973 den Weltrekord im 110 Meter- Hürdenlauf. Bei den Olympischen Spielen in Rom holte er 1960 mit der 4- mal 100- Meter Staffel die Goldmedaille. Im gleichen Jahr zog er sich durch eine verunreinigte Spritze eine schwere Blutvergiftung zu, durch die er fast ein Bein verlor und die seine sportliche Karriere schlagartig beendete. Dennoch wurde er mit Country- Songs wie "Die letzte Rose der Prärie" oder "Taxi nach Texas" in den 60ern zum Dauergast in den Charts und zu einem der bekanntesten singenden Sportler dieser Jahre:
    www.youtube.com/watch?v=aPTy8dT6B4Y
    MARIKA KILIUS und HANS- JÜRGEN BÄUMLER galten in den 60er Jahren als das absolute Traumpaar des deutschen Eiskunstlaufs. 1964 landete Kilius mit ihrem Titel "Wenn die Cowboys träumen" einen Hit, worauf auch Bäumler einen Plattenvertrag erhielt und mit "Wunderschönes fremdes Mädchen" direkt nachzog. Aber auch mit ihren Duett- Aufnahmen konnte das Traumpaar die deutschen Charts erobern. Zu ihren größten gemeinsamen Hits zählten "Honeymoon in St. Tropez" sowie "Erst kam ein verliebter Blick":
    www.youtube.com/watch?v=SQL1EFm07mI
    Mit FRANZ BECKENBAUERS fußballerischer Karriere ging es seit der WM ´66 steil bergauf, warum sollte er seine Popularität trotz stimmlich eher bescheidener Veranlagung nicht auch durch Gesangseinlagen steigern ?! So kam es zu der berühmt- berüchtigten Polydor- Single mit den Titeln "Du allein" und "Gute Freunde kann niemand trennen", die auch heute noch manchem Fan des "Kaisers" die Tränen in die Augen treibt...:
    www.youtube.com/watch?v=kQUJfpcSRQ0
    Der Jugoslawe PETER RADENKOVIC ("Radi"), in den 60ern seines Zeichens Torwart bei 1860 München, war durch seine "mitspielenden" Fähigkeiten bis zur Mittellinie eine Novität im deutschen Profifußball dieser Jahre, gewann dadurch große Popularität und bedankte sich bei seinen Fans mit dem originellen, 1965 erschienenen Hit: "Bin i Radi, bin i König", den wir als Kinder dieser Zeit eifrig nachgesungen haben:
    www.youtube.com/watch?v=QqxxFUoWHUg
    Erinnert sei auch noch an die Sportler MANFRED SCHNELLDORFER, WILLY KUHWEIDE, BUBI SCHOLZ und CHARLY DÖRFEL, die sich ebenfalls mehr oder weniger erfolgreich im Musikgeschäft versucht haben.
    Schon fast im Nachklang auf die "goldenen 60er" versuchte sich 1974 der "Bomber der Nation", GERD MÜLLER, mit den Titeln "Das gibt ein Schützenfest" und "Dann macht es bumm" als Interpret:
    www.youtube.com/watch?v=1DBqE--j_tE
    Bekannter und besser im kollektiven Gedächtnis verblieben ist wohl der Hit der DEUTSCHEN NATIONALMANNSCHAFT von 1974 mit dem Titel "Fußball ist unser Leben", der zum offiziellen Lied dieser WM wurde. Bis 1994 wurde diese Tradition mit diversen Titeln beibehalten, so daß es eigentlich bedauerlich ist, daß sich die Mannschaft um Manuel Neuer nicht auch einmal als erfolgreiche Hobby- Gesangskünstler versucht hat... :thumbup: .