•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte]

    Sie sind nicht angemeldet.

    Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das waren noch Zeiten!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

    1

    Freitag, 2. Oktober 2015, 21:48

    Bessy

    Die Comicserie "Bessy" kannte ich durch meinen Nachbarn und Freund Klaus- Peter, der die Hefte ab 1965/ 66 regelmäßig mitgebracht bekam. Leider durfte ich nur gelegentlich mal in seine Schätze hineinschauen, da K.-P. seine Comics nicht verlieh. Auf diese Weise ist "Bessy" weitgehend an mir vorbeigegangen; nach meiner Erinnerung befand sich kein einziges Heft dieser reizvollen Geschichten um Andy Cayoon und seinen Colliehund Bessy in meiner Sammlung aus Kindertagen.
    "Bessy" wurde zunächst in Belgien vom Studio der belgischen Zeicher Willy Vandersteen und Karel Verschueren entwickelt und erschien bereits 1952 erstmalig in einer belgischen Zeitung.
    In Deutschland wurde "Bessy" erstmals durch den Bastei- Verlag in der Kinderzeitschrift "Pony" veröffentlicht, die zwischen Oktober 1958 und Juli 1960 erschien. Nach deren Einstellung erschienen Bessy- Geschichten dann in den "Felix"- Comics aus dem gleichen Verlag. Ab Februar 1965 gab es schließlich eigenständige Bessy- Hefte von Bastei, deren markante Titelbilder bis 1979 von Klaus Dill gestaltet wurden.
    Die Startauflage der zunächst monatlich erscheinenden Hefte betrug 220.000 Exemplare. Aufgrund des großen Verkaufserfolgs erschien "Bessy" ab Heft 6 bereits vierzehntägig und ab Heft 58 wöchentlich.
    Bis November 1985 wurden insgesamt 992 Hefte verlegt. Damit dürfte "Bessy" neben der "Micky Maus" und "Fix und Foxi" eine der erfolgreichsten Comicserien im Deutschland der 60er und 70er Jahre gewesen sein.
    Neben den regulären Heftausgaben gab es auch Taschenbücher sowie Doppel- und Sammelbände. Zwischen 1976 und 1980 wurden ältere Bessy Abenteuer in 110 Heften neu aufgelegt.
    Aufgrund der weiten Verbreitung und der langen Laufzeit der Serie sind die alten Bessy- Comics heute immer noch recht begehrt. Heft 1 in sehr guter Erhaltung kann durchaus eine vierstellige Summe erlösen. Daneben sind die ersten 50 Großbände besonders gesucht. Diese werden von Kennern des Formats als die sowohl inhaltlich als auch zeichnerisch Besten eingestuft.
    Auf youtube finden sich derzeit einige nostalgische Clips, die sich speziell mit "Bessy" beschäftigen.

    2

    Freitag, 2. Oktober 2015, 22:17

    Kenn' ich auch noch. Hätte man mal aufheben sollen ...

    8)

    3

    Samstag, 30. Dezember 2017, 20:10

    Auktionsergebnis Bessy No. 1

    In der Bucht ist aktuell die Erstausgabe Bessy No. 1 von 1965 in Zustand 1-/ 1-2 für 1540,- Euro versteigert worden. Der Hype um die "bunten Heftchen" ist also noch nicht vorbei.

    4

    Dienstag, 2. Januar 2018, 18:36

    Hätte man mal aufheben sollen ...



    Hab ich gemacht. Bessy gehörte damals zu meinen Lieblingsserien, was auch daran lag, dass die Hefte jeweils eine abgeschlossene Geschichte enthielten und nicht endlose Fortsetzungen oder mehrere kürzere Geschichten kunterbunt gemischt.

    Kann mich noch gut an den ersten Band erinnern. Mein Vater brachte ihn mir mit als ich im Februar 1965 mit einer ziemlichen Erkältung im Bett lag. Diesen Band habe ich heute noch (vollständig, aber entsprechend abgenutzt), außerdem die ersten 120 Nummern komplett, wobei einige davon erst später angeschafft wurden. Von meiner Comic-Sammlung möchte ich mich allerdings nicht trennen. Die werden meine Kinder mal entsorgen müssen (oder verkaufen, falls sie dann noch was Wert sind).

    (Viele Jahre später bekamen wir auch einen Collie als Familienhund und haben auch heute noch einen. Die waren/sind zwar nicht ganz so klug wie Lassie oder Bessy haben uns aber immer viel Freude gemacht)
    »Franko« hat folgendes Bild angehängt:
    • CIMG0547c.jpg

    5

    Donnerstag, 19. Juli 2018, 15:33

    Ärgern

    Immer wieder stelle ich fest, es ist ein Jammer, dass ich so gar keine Sammlernatur war. Neben meiner Stammliteratur "Felix" hatte ich auch eine ganze Reihe an "Heftchen" (so wurde die hier genannt) von Bessy, Tibor, Akim, Sigurd und einiges mehr. Sogar ein paar Nick der Weltraumfahrer waren dabei. So ca. 5-10 mal wurden die gelesen, auch nach längerer Zeit mal wieder aus dem Stapel gezogen, aber irgendwann verschwanden die irgendwo im Nirgendwo, und meine Mutter fand da auch keine Gnade was das anging. Diese "Schundlektüre" war wertlos, allenfalls noch gut, den Herd anzufeuern. Jahrzehnte später ist man schlauer. :rolleyes:

    6

    Donnerstag, 19. Juli 2018, 17:02

    Schundheftchen

    Felix war eine der wenigen Serien, die ich zwar kannte, von der ich aber in den 60ern kein einziges Heft besaß.
    Dto. Bessy. Akim war mir zu dieser Zeit völlig unbekannt, die Serie lief ja bereits wegen der Copyright- Querelen zwischen Lehning und dem italienischen Rechteinhaber Ende der 50er Jahre aus und wurde durch Tibor ersetzt.
    Meine komplette Sammlung landete, wie bereits erwähnt, 1973 anläßlich unseres Umzuges in der Tonne. Gerade weil viele dieser Hefte entsorgt wurden, sind einige von ihnen heute recht selten, während die "guten" (und teuren) Kinder- und Jugendbücher oft aufgehoben wurden.