•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte]

    Sie sind nicht angemeldet.

    1

    Freitag, 3. November 2017, 17:10

    Starparade

    Während das ZDF- Musikformat "Disco" in den 70er Jahren eher ein jugendliches Publikum für sich gewinnen konnte, war die zwischen 1968 und 1980 ausgestrahlte "Starparade" ungleich erfolgreicher, sprach sie doch durch ihr breites Repertoire fast alle Altersgruppen an. Seltsamerweise kann ich mich in diesem Zusammenhang detaillierter an den langjährigen Moderator dieser Musikshow, Rainer Holbe, als an das eigentliche Format erinnern. Wahrscheinlich lag es an der relativ geringen Zahl von Sendungen, die pro Jahr ausgestrahlt wurden :S .
    Wie auch immer: die "Starparade" war einer der Quotenrenner des ZDF der späten 60er und der 70er Jahre. Zweifellos lag dies an dem bunten Musikmix, der unter der Moderation des smarten Rainer Holbe in großen Veranstaltungshallen zahlreichen nationalen und internationalen Stars eine adäquate Bühne bot. Die Einschaltquoten sollen in diesen Jahren bei bis zu 28 (!) Millionen Zuschauern gelegen haben, ein Zuspruch, von dem ähnlichgeartete Formate der heutigen Zeit nicht einmal zu träumen wagen. Die Musikshow wurde ebenfalls zum Exportschlager und weltweit in über achtzig Länder vermarket.
    Obwohl die "Starparade" zwischen 1968 und 1975 immer jeweils an einem Donnerstag ausgestrahlt wurde, erhielt sie keinen festen Sendeplatz im Programmschema des ZDF, sondern wurde in recht unregelmäßigen Zeitabständen präsentiert. Dabei gehörte es zum Grundkonzept, in einer Art Tournee durch die großen Veranstaltungshallen der Republik zu reisen und per Liveübertragung nicht nur die Zuschauer an den Bildschirmen, sondern auch ein großes Saalpublikum anzusprechen.
    Eine vorläufige Abkehr von der Ausstrahlung an Donnerstagen erfolgte im Jahre 1976, als man das Format auf den Samstagabend verlegte und im Wechsel mit Quotenrennern wie "Dalli Dalli" und "Der große Preis" sendete.
    1977 kehrte man, aus welchen Gründen auch immer, zum Donnerstagstermin zurück, bei dem es auch bis zur Einstellung des Formats im Jahre 1980 blieb.
    Als erstmalig am 14.2.1968 die "Starparade" in der Siegerlandhalle das Licht der Fernsehwelt erblickte, bedeutete dies auch gleichzeitig die Geburtsstunde einer einzigartigen Musikerkarriere. Es war der junge James Last mit seinem Orchester, der in der Show seinen ersten Fernsehauftritt hatte und der die Sendung bis zur letzten Ausstrahlung im Juni 1980 mit seinem "Happy Sound" begleitete. Last lehnte Playback- Verfahren im Vergleich zu manch anderen Interpreten, die in der Sendung auftraten, für sich und seine Band stets ab.
    Für viele der in der "Starparade" auftretenden Musikstars stellte sich das Format als äußerst attraktiv dar, bot es ihnen doch die seltene Möglichkeit, sich gleich mit mehreren Titeln präsentieren zu können und so gleichzeitig ihre Marktpräsenz zu erhöhen. Viele Titel wurden durch Auftritte des ZDF- Fernsehballetts attraktiv untermalt.
    Ungewöhnlich war auch, wie der in den späten 60ern noch weitgehend unbekannte Rainer Holbe zu seiner Position als Fernsehmoderator kam. Als damaliger Redakteur der "Frankfurter Rundschau" war er auf eine Pressemitteilung des Hessischen Rundfunks aufmerksam geworden, in der der Sender über einen Wettbewerb Nachwuchsquizmaster suchte. Wer meine, er könne Leute unterhalten, solle sich bewerben und sich dem Auswahlverfahren unter der Leitung von Hans- Joachim Kulenkampff stellen. Wie Holbe später schilderte, hatte man sich in der Redaktion der "FR" dazu entschlossen, sozusagen einen "Undercover- Reporter" in dieses Casting einzuschleusen, der später im Blatt davon berichten sollte.
    Der Rest ist Fernsehgeschichte: mit seiner äußerst populären "Starparade", die es auf fünfzig Sendungen brachte, wurde der Überraschungssieger Rainer Holbe nicht nur selbst zum Star- zum größten Star und ausgesprochenem Publikumsliebling wurde die Musikshow selbst :thumbup: .
    Auf www.youtube.com finden sich derzeit zahlreiche Clips zum Format, darunter auch komplette Sendungen. Sehr informativ und empfehlenswert: Rainer Holbe in der Starparade.