•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte]

    Sie sind nicht angemeldet.

    1

    Dienstag, 5. Juli 2016, 08:13

    Probealarm und Bombendrohungen

    In Zeiten des kalten Krieges gab es noch Probealarme. Hätte ja sein können, daß der Iwan eine Atombombe wirft, und da mußte man vorbereitet sein...
    Die Alarme fanden zweimal im Jahr statt. Wenn ich mich nicht irre, war das im März und im September von 10:00 bis 10:15.
    Bei uns Schülern war das sehr beliebt, denn der nächstgelegene Heuler stand auf dem Dach unseres alten Schulgebäudes. Da war für eine Viertelstunde kein gescheiter Unterricht möglich.

    Mitte der Siebziger, in Zeiten von RAF, RZ und 2. Juni, gab es ab und an Bombendrohungen. Dann wurde die gesamte Schule in den angrenzenden Park evakuiert, die Polizei kam mit Suchhunden und fand nichts, und nach einer Weile wurde wieder entwarnt.
    Auch diese Unterbrechungen waren sehr beliebt.
    Früher war nicht alles besser, aber mir ging es früher besser.