•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte]

    Sie sind nicht angemeldet.

    Gerhard

    unregistriert

    1

    Donnerstag, 24. Januar 2013, 22:39

    Interessante Manuela Internetseite

    Interessante Manuela Internetseite mit Fotos und Videos privat archiv Harald Fuhlert

    http://manuela-site.freehostia.com/

    2

    Freitag, 25. Januar 2013, 18:31

    Manuela - Idol meiner Kindheit

    Manuela mochte ich als Kind der 60er sehr. Sie kam aus sehr einfachen Verhältnissen in Berlin- Wedding, arbeitete als Löterin bei AEG und wurde später in einer Kneipe "entdeckt". Witzig aus heutiger Sicht ist vor allem der künstliche "Akzent", den sie sich bei ihren Gesangsaufnahmen zueignete. Derartiges war aber in den frühen 60ern nicht unüblich und wurde vom Publikum auch angenommen. Ihre größten Hits waren wohl "Schuld war nur der Bossa Nova" von 1963 und "Küsse unterm Regenbogen" von 1965. In den 70ern wurde sie dann von den Medien regelrecht niedergemacht und von den Sendern gemieden, da sie 1973 behauptete, nur gegen Zahlung von 20.000,- DM Schmiergeld in die ZDF - Hitparade aufgenommen worden zu sein. Ein jahrelanger Rechtssteit, den sie letztendlich verlor, war die Folge. 1994 verlor sie durch Veruntreuung ihres Managers ihr gesamtes Vermögen und mußte in den Folgejahren auf Betriebs-, Volks- und Oldiefesten ihre Brötchen verdienen. 2001 starb sie mit 57 Jahren an Gaumenkrebs.

    3

    Freitag, 25. Januar 2013, 21:44

    Neben der Rock'n'Roll- und Twist-Welle aus den USA schwappte Anfang der 60er auch die Beat-Welle aus England nach Deutschland. Drafi Deutscher rockte mit seinen Magics, Roy Black zog mit seiner Beat-Band The Cannons durch die Tanzclubs und Manuela skiffelte mit den 6 Dops. Ihre Musik aus dieser Zeit gefiel mir immer am besten. Leider war diese Musik nicht so nach dem Geschmack der lukrativen Käuferschicht von Schallplatten und so wechselten viele der ehemaligen Beatmusiker ins Schlagergeschäft.

    Von der Das-waren-noch-Zeiten-POP-Webseite ein Stück aus ihrer 1. LP, zusammen mit den sechs Dops:

    Manuela & die sechs Dops

    Gerhard

    unregistriert

    4

    Samstag, 26. Januar 2013, 23:31

    Nur 5 Dops

    Hallo Franco
    Es waren nur 5 Dops, Vielen Dank für Ihren Beitrag!!!


    http://manuela-site.freehostia.com/mit_die_5dops.html



    Neben der Rock'n'Roll- und Twist-Welle aus den USA schwappte Anfang der 60er auch die Beat-Welle aus England nach Deutschland. Drafi Deutscher rockte mit seinen Magics, Roy Black zog mit seiner Beat-Band The Cannons durch die Tanzclubs und Manuela skiffelte mit den 6 Dops. Ihre Musik aus dieser Zeit gefiel mir immer am besten. Leider war diese Musik nicht so nach dem Geschmack der lukrativen Käuferschicht von Schallplatten und so wechselten viele der ehemaligen Beatmusiker ins Schlagergeschäft.


    Von der Das-waren-noch-Zeiten-POP-Webseite ein Stück aus ihrer 1. LP, zusammen mit den sechs Dops:

    Manuela & die sechs Dops

    5

    Sonntag, 27. Januar 2013, 09:30

    Hallo Gerhard,

    in den Berliner Anfangstagen spielte Manuela mit ihrer Band, den 6 Dops. "Ganz dufte Berliner Jungs", wie sie auf ihrer 1. LP schrieb. Das Stück hinter dem o.g. Link stammt aus dieser Zeit und mit dieser Band, den 6 Dops. Mit dieser Band veröffentlichte Manuala 1963 die Single "Mama/Horch was kommt von draußen rein".
    Beide Stücke sind auch auf ihrer 1. LP enthalten.

    Die 5 Dops hießen ursprünglich "The Tornados", stammten aus Offenbach und spielten längere Zeit in Innsbruck. Hier entdeckte Manuela die Band und engagierte sie als ihre Begleitband. Eine Bedingung war, das die Band ihren Namen in "Die 5 Dops" ändern musste. Diese Band war dann jahrelang ihre Begleitband und spielte bei ihren großen Hits.

    Die 6 Dops und die 5 Dops sind also zwei unterschiedliche Bands. Die 6 Dops sind inzwischen wohl in Vergessenheit geraden. Auf http://www.das-waren-noch-zeiten.de/pop.htm wird deshalb noch einmal an die Anfänge mit den 6 Dops erinnert.

    6

    Montag, 4. Februar 2013, 18:23

    Ja die Manuela

    Manuela war neben Drafi Deutscher in den frühen 60er Jahren, wohl eines der wichtigsten deutschen Idole für mich. Mit Peter Kraus und Ted Herold konnte ich nichts anfangen. Außer "Schuld war nur der Bossa Nova " fand ich den Titel " Schneemann" damals noch ganz toll.



    Chris Andrews " Yesterday Man" und "To Whom it Concerns" waren Hymnen.